Hochzeit in Chemnitz

Aus Flittr

Wechseln zu: Navigation, Suche
Roter Turm in Chemnitz
Roter Turm in Chemnitz

Chemnitz liegt in Sachsen. Ihren Namen verdankt die Stadt dem gleichnamigen Fluss, der durch Chemnitz fließt. Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde Chemnitz im Jahr 1143. Zwischen 1953 und 1990 erhielt die Stadt den Namen Karl-Marx-Stadt. Heute ist Chemnitz ein Teil der Metropolregion Sachsendreieck. Ein Wahrzeichen von Chemnitz ist der Rote Turm.
Für die standesamtliche Hochzeit haben Brautpaare in Chemnitz einige Trauorte zur Auswahl. Schon allein im Rathaus kann man zwischen Turmzimmer, Agricolasaal und Marmorsaal wählen. Weitere Trauräume sind u.a. im Wasserschloss, in der Villa Esche oder ein historischer Straßenbahnwagen.

Auch kirchlich lässt es sich in Chemnitz gut heiraten. Für die evangelische Trauung stehen z.B. die Petrikirche am Theaterplatz oder die Lutherkirche zur Verfügung. Katholische Hochzeiten können beispielsweise in der St. Antonius Kirche oder der St. Franziskus Kirche stattfinden.

Neoklassizistischer Baustil im Hintergrund der Hochzeitsfotos gefällig? Dann lassen Sie sich doch vor dem Chemnitzer Kulturpalast knipsen. Eine schöne Kulisse bietet auch das Rathaus-Ensemble. Klein aber oho, die kleinste Burg Sachsen, die Burg Rabenstein, sorgt für eine fürstliche Atmosphäre auf den Bildern.

Die Petrikirche in Chemnitz
Petrikirche in Chemnitz



Das könnte Sie auch interessieren:

Persönliche Werkzeuge