Hochzeit in Saarbruecken

Aus Flittr

Wechseln zu: Navigation, Suche
Saarbrücken ist die einzige Großstadt des Saarlandes. Der älteste überlieferte Name der Stadt, Sarabriga, stammt aus dem Keltischen.
Rathaus St. Johann in Saarbrücken
Rathaus Saarbrücken

Schriftlich erwähnt wurde Saarbrücken zum ersten Mal im Jahr 999 als Königsburg „castellum Sarabrucca" in einer Schenkungsurkunde Kaiser Ottos III.

Für die standesamtliche Hochzeit bietet das Saarbrückener Standesamt verschiedene Trauorte an. Sehr festlich kann die Trauzeremonie im historischen Festsaal des Rathauses St. Johann begangen werden.

Wer gerne im rustikalen Ambiente heiraten möchte, kann sich in der Güdinger Scheune das Ja-Wort geben. Als Erinnerung bekommen die frischgebackenen Eheleute einen Kunstdruck der Scheune geschenkt.

Eine attraktive Alternative dazu ist die Bergmannskapelle in Von-der Heydt. Nach der Trauung erhält das Brautpaar einen Sack echter saarländischer Holzkohle. Eine symbolische Geste, mit der den Frischvermählten gewünscht wird, dass das ‚Feuer ewig lodert’.

Wer in Saarbrücken kirchlich heiraten möchte, kann für eine evangelische Trauung z.B. die Christuskirche oder die Ludwigskirche, die zwischen 1762 und 1775 erbaut wurde, wählen. Für eine katholische Hochzeit steht u.a. die Basilika St. Johann zur Verfügung.

Für Hochzeitsfotos bietet sich in Saarbrücken der Bürgerpark Hafeninsel an. Dieser postmoderne Park vereint Überbleibsel aus der Kohle- und Stahlzeit mit modernen Elementen.

Ludwigskirche in Saarbrücken
Ludwigskirche in Saarbrücken
Sie wollen Hochzeitsportraits unter Bäumen? Dann machen Sie doch einen gemütlichen Hochzeitsspaziergang durch den Stadtwald. In dieser grünen Oase von Saarbrücken findet man u.a. einen Wildpark und ein Arboretum (hier sind 75 seltene Bäume und Sträucher zu entdecken).



Das könnte Sie auch interessieren:

Persönliche Werkzeuge