Hochzeitstorte

Aus Flittr

Wechseln zu: Navigation, Suche
Anschneiden der Hochzeitstorte Anschneiden der Hochzeitstorte Wer hat die Hand oben? Das ist die essentielle Frage beim Anschneiden der Hochzeitstorte. Denn wer von den beiden Frisch-Vermählten hier die Oberhand hat, der gibt laut Volksmund auch in der Ehe den Ton an.

Die klassische Hochzeitstorte besteht aus mehreren Stöcken. Dabei dienen eine große Menge Zuckerguss und Marzipan oft als Verzierung.




Auf der obersten Schicht steht häufig ein kleines Hochzeitspaar, entweder aus Marzipan modelliert oder aus Plastik. Auch Herzen oder zwei Ringe sind als Tortendekoration keine Seltenheit.
Heute werden viele Hochzeitstorten individuell gestaltet. So kann die Torte bei Klavierliebhabern etwa in der Form von Pianotasten bestäubt sein, und/oder ein kleiner Flügel anstelle des kleinen Hochzeitspaares darauf stehen.
Manche Brautpaare mögen es jedoch lieber schlichter. Ein großer Erdbeerkuchen in Herzform ist auch beliebt. Hier finden Sie ein Rezept für eine Hochzeitstorte.

3-stöckige Hochzeitstorte Anschnitt einer Hochzeitstorte

Hochzeitstorte mal anders: Die Hochzeitstorte aus Fleisch. Hier zeigen wir Ihnen wie’s geht: Rezept für eine Hochzeitstorte aus Fleisch


Hintergrund: Im alten Rom gab es für die Hochzeit einen Mandelkuchen. Dieser wurde über dem Kopf der Braut zerbrochen. Die so entstandenen Stücke dieses Glücksbringers wurden dann von den Gästen verspeist. Für das Mittelalter gibt es keinen Nachweis für einen Hochzeitskuchen. In der heutigen Form geht die Hochzeitstorte auf das 19. Jahrhundert zurück. Die aufkommende Zuckerbäckerei wurde zunächst von der adligen Schicht für Feste und später auch speziell für Hochzeiten aufgenommen. Später wurde diese Tradition dann auch von den anderen Schichten aufgegriffen.

 
 






Persönliche Werkzeuge