Hochzeitsbericht Sara Manuel

Aus Flittr

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wir haben mit unserer Hochzeitsplanung sehr früh begonnen – und würden das auch genauso wieder machen. So hatten wir entspannt die Möglichkeit uns jedes Detail genau zu überlegen und viele Alternativen anzuschauen. Als erstes haben wir fast genau ein Jahr vorher den Termin festgelegt, uns überlegt in welchem Rahmen (welcher Stil, welche Gäste) wir die Hochzeit feiern möchten und dann die Location fest gebucht. Da diese schöne Location für Hochzeiten, Geburtstage etc. sehr gefragt ist, war dies auch höchste Zeit!

Sara und Manuel Wir wollten eine Hochzeit, die nicht langweilig wird, dass die Gäste abtanzen und feiern und alles so gestalten, dass wir uns als Brautpaar wohl fühlen, d.h. sehr gutes Essen, selbst ausgesuchten Wein, Bier, Sekt, selbst probierte Hochzeitstorte... Wir wollten keinen Polterabend feiern und haben dafür lieber neben der Familie auch unsere Freunde zur Hochzeit eingeladen. Insgesamt war der Ablauf traditionell, aber in einem lockeren, modernen Ambiente.

Schon lange vor der konkreten Hochzeitsplanung hatten wir eine Band im Auge, die perfekt für uns – und wie sich später auch herausstellte – für unsere Hochzeitsgesellschaft passte. Da Musik für uns ein sehr wichtiger und zentraler Bestandteil der Feier war, haben wir diese ebenso schon weit im Voraus, d.h. ein Jahr vorher gebucht. Dann folgten die Festlegung der „Eckpfeiler“: welche Kirche, welche Konfession (katholisch, evangelisch), welcher Pfarrer, wann soll die standesamtliche Trauung sein, wer macht das Catering, woher bekommen wir den Hochzeitsring... Sehr frühzeitig hatten wir auch unsere Hochzeitsgarderobe ausgesucht. Nachdem diese wichtigen Dinge geklärt/erledigt waren, konnten wir uns von der ersten Planung erholen und eine gedankliche Pause einlegen. Wir empfehlen Pausen sehr, da wir teilweise bei anderen Bekannten gesehen haben, dass diese auf Grund von kurzfristiger Planung im Hochzeitsstress waren und sogar die Lust an der Hochzeit verloren haben (O-Ton: „Ich bin froh, wenn es vorbei ist.“)


Lesen Sie im zweiten Teil des Hochzeitsberichts mehr zur Planung und den Vorbereitungen für die Hochzeit.




Persönliche Werkzeuge